TfP-Shooting

Was bedeutet eigentlich „TfP„?

Time for Picture – übersetzt: „Zeit für Fotos“

Das Besondere bei Foto-Shootings auf TFP-Basis ist, dass jeder seine eigenen Kosten trägt. Das bedeutet, dass jeder seine Ausgaben (Reisekosten, Getränke, Speisen, etc.) selber trägt und niemand vom jeweils anderen Geld erhält – jeder gibt also seine Zeit für das Ziel von guten Fotos und beide Parteien erhalten die entstandenen Fotos. Dafür steht TFP – Time for Pictures.

Sollte ich also ein TfP-Shooting anbieten, nutze ich die dort entstandenen Fotos ggf. für meine Reverenzen (hier auf der Homepage zum Beispiel) oder wie auf anderen Seiten wie Facebook, der Fotocommunity oder anderen Medien (z.B. Print-Medien wie Flyer oder Werbe-Karten).

Alle Optionen sind in einem Shooting-Vertrag festgelegt und werden vor einem Shooting-Termin von beiden Parteien unterschrieben und ggf. individuell angepasst.

Bestandteile in einem Shooting-Vertrag sind unter anderem die Daten der jeweiligen Vertragspartner, Gegenstand des Vertrags (welche Art von Fotos gemacht wird), Pflichten und Rechte der Vertragspartner so wie Vereinbarungen zu Bildrechten und auch Zusatzvereinbarungen.

Wegen der meist hohen Bearbeitungszeit der Fotos aus einem Shooting bekommt man i.d.R. nicht sofort die ganzen Fotos bzw. nur einzelne. Sprich man bekommt die Fotos dann als Downloadmöglichkeit (Dropbox) oder auf Datenträger (oder Beides) – das ist einfach eine Frage der Vereinbarung zwischen beiden. Dies wäre ebenso im Vertrag geregelt.

Für weitere Fragen bzgl. dem Thema, darf man mich gerne jederzeit kontaktieren.

Werbeanzeigen
Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht’s
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close